Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 29. September 2013

Green Building Competence Center

GREEN  BUILDING  COMPETENCE  CENTERProject 2:    GREEN  BUILDING  COMPETENCE   CENTER
 
Die Projektidee GREEN  BUILDING  COMPETENCE  CENTER 
begleitet mich bereits seit vielen Jahren.
 
Die Schwerpunkte:
  • Moderne und energieeffiziente Gebäude
  • Energiesparmaßnahmen
  • Energieeffizienz
  • DIE  ERNEUERBAREN
 
Die Aufgabe:
  • Technologie und Know-How-Transfer
  • Capacity building
  • Öffentlichkeitsarbeit - Awareness raising
  • Schaffung neuer Arbeitsplätze
  • Schulung und Ausbildung
  • für Entwicklungsländer:  aktive Armutsbekämpfung (Hilfe zur Selbsthilfe)
  • Geschäftsanbahnung / Kontakte herstellen
Die Zielsetzung für eine weitere erfolgreiche und vor allen Dingen nachhaltige Führung dieses GBCC ist es, dieses finanziell unabhängig und selbsttragend zu gestalten.
Dies kann durch die entsprechend beteiligten und engagierten Partner des Projektes aus Reihen der betreffenden Ministerien, Nichtregierungsorganisationen, als auch Industriepartnern, Instituten, Universitäten und weiteren fachbezogenen Verbänden gesichert werden.
 
Wie bei allen Ideen werden Geldgeber benötigt die die
Initialfinanzierung sponsoren.
 
Da diese Projektidee sehr komplex ist, bitte ich, bei ernsthaftem Interesse für detaillierte Infos das Kontaktformular zu nutzen.
 




The project idea for the GREEN  BUILDING  COMPETENCE  CENTER 
is accompanying me for many years now.

Key aspects:
  • Green building standards
  • Energy efficiency
  • Energy saving
  • THE  RENEWABLES

The tasks:
  • Technology- and Know-How-Transfer
  • Capacity building
  • Awareness raising
  • Creating jobs
  • Education and training
  • For developing countries:  poverty reduction
  • Solicting
  • etc.
The main idea is to create a self-supporting and self financing GBCC, to make sure the work of this GBCC will be done succesfully and sustainable for the next generation.
With dedicated and committed partners on governmental and non-governmental level, as well as industry-partners, institutions and universities, this task is feasible and no utopia.

As for all projects like this, we need sponsors for sponsoring the initial funding.

In due consideration to the complexity of this project, you are asked, if you are seriously interested and need more detailled informations, to use our contact form.

Donnerstag, 14. Februar 2013

Woran hapert es?? What is going wrong??



WARUM?
Diese Frage ist mir heute durch den Kopf gegangen als ich nach meinem Einkauf an der Kasse (in Riad in Saudi Arabien) stand. Mit einer wiederverwendbaren Stofftasche wohlgemerkt. 

Vor mir eine ältere Dame die sich ihre Waren ordentlich in gefühlte 100 Plastiktüten einpacken lässt. In jede Tüte nur zwei drei Dinge damit mehr Luft bleibt ?! 

Und dann die Krönung. Zu dem Einkauf gehörten 6 Vierfachpackungen mit Küchenrollen. Jede Rolle für sich in Plastik eingepackt, und die vier Rollen wiederrum in eine Plastiktüte mit Henkel, so wie üblich. Die Dame vor mir herrschte den Mitarbeiter des Marktes an Er solle gefälligst diese Küchenrollen ebenfalls jeweils mit eine Plastiktüte versehen.

Eigentlich sollte ich an den Anblick von Plastiktüten in diesen Massen aus meiner Zeit in China gewöhnt sein. Hatte ich doch in den ersten Wochen gedacht die Plastiktütenbehangenen Bäume seien von einem Fest oder so. Bis ich darüber aufgeklärt wurde, dass sei nun mal die Folge des Fortschrittes?! Die gibt es doch an der Kasse umsonst.

Es drängt sich bei so etwas immer wieder die Frage in meinen Kopf, „..denkt derjenige, der so viele Tüten einfordert eigentlich im Entferntesten an die Umwelt?“

Ich denke die Frage können wir uns alle selbst beantworten...

Ich stelle mir nur folgende Fragen:
WARUM?
Fehlt schlicht das Intellekt?
Fehlt das Wissen um die Folgen für die Umwelt und die Natur?
Was ist es was Menschen zu einer solchen Gedankenlosigkeit verleitet?

Why?
This question was in my mind today, staying in the row at the cash register after doing my shopping in a mall (in Riyadh Saud Arabia). Myself equipped with a reusable shopping bag.

Directly in front of me, an old lady just getting her shopping goods been packed in perceived hundred plastic bags. Two to three goods each bag, to make sure there is enough space left?!

Now, the cream of the cake. She bought also 6 packages with four kitchen rolls each. Each roll in a plastic wrap, the four rolls packed in a plastic bag with a handle as usual. The old lady barked at the clerk if he would be out of mind not to put the packages in an extra plastic bag each.

Normally, as I was in China for some years, I should be inured, seeing this. I remember I saw, within the first weeks being there, some trees in China draped with hundreds of plastic bags. To this time I thought, hey just the rest of a kind of Chinese festival or something like this. But I get enlightened by one of my colleagues that this is because of the improvement of nowadays. And don’t forget the bags are for free?!

The idea suggests itself “..is the one who claims for this shit in any way thinking about the environment?”

I’m pretty sure, we all know the answer..

But some questions are in my mind:
WHY?
Is simply the intellect missing?
Do this kind of people simply don’t know what this means for the environment and the nature?
What leads people to this kind of thoughtlessness?

Montag, 1. Oktober 2012

Die Energiewende - Sinn und Unsinn einer Lebenseinstellung



Die Energiewende
Sinn und Unsinn einer Lebenseinstellung
Die Energiewende ist „das“ Gesprächsthema wenn es um Verschwörungstheorien geht, das eigene Portemonnaie betreffend. Im Gespräch mit unseren Mitmenschen wird man eines feststellen. Es wird die einhellige Meinung vertreten, dass Umweltschutz und Ressourcenschonung eine wichtige Sache zum Erhalt einer lebensfähigen Zukunft für die nachfolgenden Generationen ist. „Photovoltaik und Windkraft finde ich prima“ hört man allenthalben. Doch befindet man sich im Entscheidungsprozess sich aktiv daran zu beteiligen, schwenkt die Meinung urplötzlich um. „Windkraft ja aber doch nicht direkt vor unserer Tür..“ „..wann habe ich denn die Investitionen für die geplante PV-Anlage auf meinem Dach raus?“ “Mein Nachbar kennt Jemanden und der hat gesagt, dass das mit dem Warmwasser per Solar noch nicht ausgereift ist..“ und so weiter.
Was ist passiert? Diese Frage ist so einfach nicht zu beantworten. Spielen hierbei doch mehrere Faktoren eine gewichtige Rolle. Aktuelles Thema Nummer Eins ist das Sammelsurium an Fehlinformationen auf die sich Otto-Normalverbraucher verlässt. Warum auch nicht, er weiß es ja nicht besser. Abgesehen davon werden diese Fehlinformationen täglich mit Informationsschreiben der EVU‘s „Schwarz auf Weiß“ in Form der erhöhten Strompreise belegt. Wie war das, „..wir haben lange versucht die Kosten für Sie als unseren Kunden neutral zu halten, leider sind die Belastungen der EEG jedoch so stark gestiegen, dass wir leider von politischer Ebene dazu genötigt sind diese Kosten an Sie lieber Kunde weiter zu geben… Aus Kulanz und zum Zeigen unseres guten Willens beteiligen wir uns jedoch an diesen Mehrkosten und erhöhen daher den Strompreis nur um xx Cent….“ Weiter unterstützt wird diese Flut an Fehlinformationen durch weitere Berichte in der Presse von sogenannten „Experten“, sowie Politikern die sich doch lieber auf Ihre Rentenabsicherung verlassen als auf konsequente Taten zur Stützung der in der Vergangenheit getroffenen Versprechen und Aussagen. Ergänzend hierzu sind bald wieder Wahlen, ergo schafft man Themen die für eine gewisse Verärgerung in der Bevölkerung sorgen und zieht kurz vor der Wahl aus dem Hut der Wahlversprechen „die Lösung“ zugunsten des geneigten Wählers.
Vieles wäre einfacher, wenn man „umfassend und vollständig“ informieren würde. Um Sie hierbei nicht über zu strapazieren seien hier nur einige wenige Fakten zu v.g. Beispiel ergänzt. Durch die mittlerweile nennenswerten Einspeise-Leistungen durch die Erneuerbaren kommt der Energieversorger in den Genuss von „zugekauften Strom“ dessen Preis sich weit unter den bisherigen Strompreisen von ergänzenden Stromzukäufen befindet: Der Energieversorger spart also aufgrund der Stromlieferungen der Wind- und PV-Anlagen in Deutschland. Gibt er diese Kosteneinsparung an Sie als Kunden weiter?
Ach ja fragen Sie Ihren Energieversorger mal nach seiner Gewinnmarge! Sollten Sie hierauf eine Antwort erhalten, wird Ihr Unterkiefer nach unten klappen, wenn Sie dies mit erwirtschaftbaren Margen anderer Wirtschaftszweige vergleichen. Des Weiteren sei festgestellt, dass die EVU’s derzeit die PV-, Wind- und weitere Erneuerbare als Wirtschaftszweig erkannt haben und fleißig mitmischen. Warum? Zum einen weil man hierbei zusätzlich Geld verdienen kann und zum zweiten kann man ja, sollte ein Projekt mal in die Hose gehen, die Kosten direkt auf die Endkunden umlegen. Somit kein Risiko. Und zum anderen gehen derzeit einige PV-Unternehmen den Bach runter, da man sich fälschlicherweise auf die Politik verlassen hatte. Diese PV-Unternehmen sind derzeit günstig zu erwerben. Das kann man so machen, wenn man Monopolist ist und der Endkunde keine Möglichkeit hat sich zu wehren.
Offiziell ist seit dem Unglück in Japan die Entscheidung zur Energiewende und zum Ausstieg aus der Versorgung via Kernkraft getroffen worden. Gut die Gefahr besteht nach wie vor, dass man hier schlicht eine zu diesem Zeitpunkt „populäre“ Aussage getroffen hat, die man nach der nächsten Wahl aufgrund „widriger Umstände“ revidieren kann und gemäß dem dann vorherrschenden Winden die Fahne wieder neu ausrichtet. Vielleicht sind ja dann die Franzosen wieder unsere besten Freunde, ergo muss man doch mehr in Atom investieren. Um hierbei jedoch auf den Punkt zu kommen. WILL man eine Energiewende, MUSS man Alternativtechnologien zur Energiegewinnung liefern. PV-, Wind- und Weitere Energielieferanten sind hierbei unverzichtbarer Bestandteil eines zukunftsfähigen und nachhaltigen Lösungsansatzes.
Sie als Endkunde und umweltbewusst Denkender wird nun auf die rein renditeorientierten Großanlagen hinweisen, die sich doch nur „Investoren leisten können, die Ihr Geld bereits mit einer Schaufel bewegen“. In einigen Fällen durchaus richtig, aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten, die jedoch nicht gar so oft in der Presse zu lesen sind. Bürgeranlagen, Großanlagen die durch viele private Investoren anteilig je nach Geldbeutel finanziert und betreut werden. Leider immer öfter initiiert durch lokale Energieversorger die hierbei zweimal die Hand aufhalten. Nicht zu vergessen die zahllosen Dächer die den privaten Hauseigentümern zur Verfügung stehen und mit PV-Anlagen zur Stromgewinnung und/oder Solarthermischen Anlagen zur Warmwassergewinnung (diese reduziert den Verbrauch an fossilen Brennstoffen) bebaut werden könnten. Wenn Ihnen nun als erstes der Gedanke in den Kopf schießt „..ja aber man bekommt doch gar nicht mehr so viel Geld für den eingespeisten Strom..“ bedenken Sie, dass die Komplettanlagen auch entsprechend günstiger geworden sind und sich somit nach wie vor „rechnen“. An dieser Stelle eine kleine Randnotiz. Gehen Sie bitte zu Ihrer Bank und fragen nach möglichen Anlageformen, die Ihnen eine Rendite von, konservativ gerechnet, knapp unter 10 % garantieren kann; mit gut geplanten und umgesetzten PV-Anlagen geht das. Was die „Sinnhaftigkeit“ von solarthermischen Anlagen angeht, sei hier die Frage erlaubt, welche Kesselanlage in der Vergangenheit und aktuell in der Lage ist seine Gestehungskosten „selbst“ wieder zu erwirtschaften? Unberücksichtigt hierbei, dass Gas und Öl als Brennstoff mit Sicherheit zukünftig nicht billiger werden wird.
Bei Letztgenanntem sind Sie persönlich gefragt. Jeder Einzelne hat die Möglichkeit etwas zur „Energiewende“ bei zu tragen. Und wenn die Technik weiter solche Fortschritte macht, gibt es bald geeignete und kostengünstige Speicher- und Systemtechniken, die es jedem Haushalt ermöglichen weitestgehend von den Energieversorgern unabhängig zu werden. Klar dass sich dieser aktuell dagegen wehrt, ist doch seine Komfortzone in Gefahr.
Sie haben nun die Stimme um Denjenigen die Ihnen bisher ihre Leistungen verbunden mit der „individuellen Preisgestaltung“ aufgezwungen haben, ein Schnippchen zu schlagen. Monopol hin oder her, Ihr Haus ist Ihr Hoheitsgebiet und hier entscheiden Sie wer Sie mit Energie versorgt. Warum nicht Sie selbst mit Hilfe der Erneuerbaren. Sie haben die Möglichkeit sich für die Verbesserung der Lage der uns nachfolgenden Generationen zu entscheiden.
Hört sich alles logisch und einfach an. Es bedarf jedoch noch sehr viel Arbeit, wenn es um umfassende Informationen geht, die jeden Einzelnen in die Lage versetzt zu verstehen um was es wirklich geht wenn es um unsere Energieversorgung und unsere Zukunftsgestaltung geht. Und lassen Sie sich nicht durch den Architekten, den Installateur oder Elektriker entmutigen der Ihnen zu verstehen gibt, dass die Technologien noch nicht ausgereift seien. Denen fehlt schlicht die Kompetenz, ergo bleibt man „beim alten Standard“, das was man kennt! Es gibt genügend alternative Fachleute die etwas von Ihrem Handwerk verstehen und hinsichtlich der aktuellen Technologien „up-to-date“ sind.



Energy transition
Sense or nonsense for a new way of life
OK, maybe it doesn’t really make sense to talk on international terrain about what we are thinking here in Germany, BUT maybe it is..
Energy transition, turning away from the standard energy generation by coal or atomic to alternative energy generation by solar or other RENEWABLES is meant here. When we currently are talking about energy transition we are talking about conspiracy theories concerning our own wallet. When we start to discuss about the renewable, we learn that the people are aware that environmental protection and saving energy resources is very important. To make the future a bit better for coming generations, in particular. “I think using solar- and wind-energy is a very good idea...” is a sentence you’ll hear from the people you talk to. But there is a change when the idea is on the verge to be carried out. “Wind-energy, yes I am in favor this, but not that close to my home...” “When I’ll have the payback for the capital investment for my PV-system on my roof..?” “My neighbor knows someone who said the technologies for making hot-water by solar are not really fully developed...” and so on.
What has happened? This question can’t be answered that easy. There are too many factors playing an important role. In Germany there is one issue number one, the mingle-mangle of misinformation. The man on the Clapham bus relies on this information, why not they don’t know it better. With every increase of price by the energy provider the stories come true. What is written in the information letter of the energy provider “...we tried our very best to avoid this, but because of the politics and the EEG we need in increase the price for the energy supply…” Additional to that a lot of so-called “Experts”, as well politicians who are focused on their own pension instead of concentrating to let promises and statements come true. As well we are close to the next elections, so it makes sense to get the public angry and shortly before the elections they pull “the solutions for all the problems” out of a hat.
Many things would be much easier when the people get informed “complete and comprehensive”. I like to avoid taking a toll on you by writing thousands of new facts and ideas. In the following I’d like to call your attention to some of the endless facts only.
Because of the feeded-in solar- and wind-energy the energy providers are able to buy additionally needed energy from the market for much lower prices than before. They save a lot of money, but is there a benefit for the customer? Additional note: Ask your energy provider about the margin they have, you’ll be pretty much surprised when you compare it with the low margin different industries are able to work with. As well they started in Germany to overtake the business of PV-companies and other companies in the field of renewable. Business this companies have done before they were on the verge of bankruptcy. Why? First th energy supply companies have learned, that it is possible to earn money with the renewable. Additional to that, they are able to pass the costs directly to the consumer in the event something went wrong with the project. Result, no risk! Second, a lot of PV-companies are available for a very cheap price at the moment as they are on the verge of bankruptcy because they relied on the politics. Being a monopolist makes it possible and the consumers are not able to struggle.
Officially since the disaster in Japan Germany decided the energy transition and to withdraw from nuclear energy. It’s true, maybe simply a popular decision by the politics which can be taken back because of “adverse conditions”. To this time the politics can trim the sail to catch the passing breeze again, like done many times before. Maybe the French will be the Germans best friend again, so it will be the time to think about nuclear power again.
To get to the point now. Is the energy transition wanted, we have to invest in the Renewable. Wind-, PV- and other renewable energy sources are needed part of sustainable and lasting approach to solving the problem.
You, being the consumer and ecology-minded, will call our attention to the numberless yield oriented projects where rich people get richer. Yes that’s right for some of the projects out there. But there are alternative public projects paid by private investors unless some of these projects are organized by energy providers earning money two times.
Don’t forget the numberless private roofs out there waiting for a PV-system to generate electric power or solar-thermal collectors for hot water (to reduce the consumption of fossil fuels). In Germany for a lot of people following thoughts crossed their mind: “good idea, but currently I don’t get that much money by the EEG as before...” don’t forget the systems became cheaper as well, so a good yield is still assured. Side note: Just try to get the same yield, between 5 – 8 % (conservative), from your bank. For the people who are thinking about if a solar-thermal system make sense. Just ask yourself if in the past or right now a standard gas- or oil-fired boiler is able to earn the own costs? The rising costs for oil and gas disregarded.
You are asked personally. Every single person is able to do something. Especially when the technologies evolve to a higher level in the same speed they already do, storage technologies in particular, every single household will be able to be independent to the energy provider. Sure, they are not really happy with that, as their comfort zone is in danger. But it’s your choice to decide to do something for yourself and for the future of the next generations.
Sounds natch and easy? A lot of work needs to be done to realize what is possible. To understand more about the renewable. And please don’t listen to architects, installers and electricians who really have no idea about new technologies. There is a lot of competent crafts-man out there being “up-to-date”.

http://www.woell-consulting.de/english/ 

Samstag, 19. Mai 2012


Energieverschwendung par excellence

Vor ein paar Jahren war ich in Kuala Lumpur zu einer Konferenz für Erneuerbare geladen. Ich hatte mir hinsichtlich der zu erwartenden 40°C kein Jacket eingepackt.
Ein Fehler wie sich später herausstellte. Auf dem Weg vom Flughafen zum Hotel war ich noch froh ob der leichten Bekleidung. Beim Betreten des Hotels traf mich dann der Schlag. Gefühlte 10°C. (16°C Realtemperatur) Im Konferenzsaal das gleiche Bild. Ich habe gefroren.
Da sprach man am Podium über die Nutzung von Erneuerbaren und Energieeinsparmaßnahmen und saß in einem übertrieben gekühlten Saal.
Energieverschwendung par excellence.
Wie bekommt man nun eine Konferenzreihe mit Themen wie diesen organisiert und vor allen Dingen finanziert? Neben den immensen Einsparungen bei Temperaturanhebungen mit dem gleichen Wohlgefühl gibt es ja noch Alternativenergien die für ein Wohlgefühl sorgen könnten. Teilsolares kühlen sei hier das Stichwort.
Weltweit gibt es solche Fälle, Verschwendung bei gleichzeitig vorliegenden Alternativenergieressourcen.


Waste of energy par excellence!

I was invited to take part in a conference for renewable in Kuala Lumpur some years ago. I decide a jacket will not be needed in view to the expected 40°C.
Later it turned out to be a mistake. On the way from the airport to the hotel, I really was happy to be scantily dressed. In the very moment I put my first step to the hotel I was hit hard by perceived 10°C degrees (real temperature 16°C). Same situation in the conference room. I was cold.
On the podium we were talking about “how to use renewable energy sources” and “how to save energy” while sitting in an extremely cooled down conference hall.
Waste of energy par excellence.
How to organize a serial of conferences with themes like this, all over the world? And how to get this financed? Beside the extreme energy savings which are possible when the temperature simply will be lifted just a bit without losing comfort, there are alternative energy sources which can be used. Keyword “solar assisted cooling”.
There are negative examples like this all over the world, waste of energy along with existing alternative energy sources like the renewable.